Freilandmuseum Kirchenburg Mönchsondheim

Das Kirche im Dorf Museum

Dauerausstellungen

Das mainfränkische Dorf


Die Siedlungsform "Mainfränkisches Dorf" ist einer der Forschungsschwerpunkte des Freilandmuseums.
In Schlaglichtern werden mit Funden aus der Jungsteinzeit, die Zeit der Kelten und Germanen sowie die Verfrankung und Christianisierung durch Merowinger und Karolinger die wichtigsten Epochen der Entwicklung des mainfränkischen Dorfes dargestellt. Die Ausstellung zeigt die Entstehung eines Dorfes sowie die, für das Zusammenleben in der Dorfgemeinschaft wichtigen Funktions- und Amtsträger, Regelwerke und Gemeinschaftsbauten.

Das "konfessionelle Zeitalter" im 16. Jahrhundert wird ebenso thematisiert sowie die zahlreichen Reformen zu Beginn des 19. Jahrhunderts, die die Grundlagen für unsere moderne Zeit legten. Erwähnt sei hier die Einführung der Schulpflicht oder die Veränderung der Gebäudestile durch "Versteinerung" und Fachwerk.



Besuchen Sie auch die weiteren Ausstellungen in der denkmalgeschützten Kirchenburg zu:
Historische Kirchenburgen | Fränkischer Weinbau | Altes Handwerk | Die Kirche im Dorf 

Zudem gibt es auf dem Gelände des Freilandmuseums noch diese Ausstellungen zu besichtigen:
"Landwirtschaft im Jahreslauf" in der Scheune | "archäosuntheim" - Dorfarchäologische Grabungsstätte